Lesen im Bewusstseinsfeld

Was ist eigentlich das Bewusstseinsfeld?

Beim Bewusstseinsfeld handelt es sich um ein Energie- und Informationsfeld.
Tritt man in dieses Feld ein (durch Meditation), erhöht sich die Schwingungsfrequenz des Körpers. Man erreicht einen Zustand, der es möglich macht sich seinen Ängsten, Traumatas und Blockaden zu stellen, diese zu lösen und einen Heilungsprozess zu initiieren.

Es wir nichts erzwungen. Es taucht nur das auf, was man auch verarbeiten kann.

Regelmäßiges „Lesen“ erweitert die Wahrnehmung und erhöht langfristig und dauerhaft die Eigenschwingung. Ein Leben verbunden und im Einklang mit Natur und Umwelt offenbart sich. Für mich fühlte es sich ähnlich an wie nach Hause zu kommen.

Was sagt die Wissenschaft dazu?

Vielen ist vielleicht der britische Biologe und Autor Dr. Rupert Sheldrake bekannt. In den 1970er Jahren war er es, der erstmals die Existenz universeller Felder nachweisen konnte. Seiner Meinung nach werden biologische Informationen nicht nur über Gene, sondern auch über eine morphische Resonanz weitergegeben. Seine Experimente wurden durch weitere Wissenschaftler wie  zum Beispiel Dr. Bruce Lipton bestätigt. Sie prägten Begriffe wie Quantenfeld, Unified Field, Matrix oder auch wissendes Feld.

Wie kam ich dazu?

Ein Freundin war es, die mich auf Stephan Meier und seine Seminare aufmerksam gemacht hat. Sie meinte: „Das ist genau das Richtige für dich!“

Zunächst war ich skeptisch. Nachdem ich jedoch beim Webinar „Der Weg ins Bewusstseinsfeld“ mitgemacht hatte, war mein Neugierde endgültig geweckt. Gemeinsam mit einem sehr guten Freund, meldete ich mich für den Basiskurs „Lesen im Bewusstseinsfeld“ bei Stephan Meier an.

Wir lernten mittels Meditation den Weg ins Bewusstseinsfeld zu beschreiten und uns dort auch umzusehen, wahrzunehmen und zu kommunizieren. Es waren unvergessliche Sitzungen mit wunderbaren Menschen, mit welchen ich im Alltag vermutlich niemals in Kontakt gekommen wäre.

Wir lernten uns selbst ganz neu kennen und wir lernten da hinzuschauen, wo’s nicht ganz so schön ist oder auch mal weh tut. Wir haben viel gelacht, viel geweint, manchmal geschrien, einfach alles rausgelassen und manchmal war es auch einfach nur still. Diese Stille im Kopf, wenn das ständige Geschnatter des Verstandes mal Pause hat, ist einfach unvergleichbar erholsam.

Was passiert während einer Sitzung?

Während einer Sitzung gehe ich ins Feld und übermittle an Dich, was ich zu einem Thema wahrnehme, das du vorgibst. Manchmal kommen Worte, Bilder oder es ist wie im Kino zu sitzen und einen spannenden Film anzusehen. Konkrete Fragen erleichtern den Vorgang. Wobei ich anmerken möchte, dass das Feld sich oft ganz unerwartet mitteilt und man statt Antworten auch mal Aufgaben erhält.
Um es mit Forest Gump’s Worten zu sagen:

„Das Lesen im Feld ist wie eine Schachtel voller Pralinen – man weiß nie, was man kriegt“