PSYCHOSOMATISCHE ENERGETIK

Die Psychosomatische Energetik ist eine Methode der Komplementärmedizin, die vom deutschen Allgemeinarzt Dr. med. Reimar Banis entwickelte wurde.

Die PSE (PsychoSomatische Energetik) vereinigt Therapien wie Psychotherapie, Homöopathie und fernöstliche Heilmethoden. Sie entstand aus der Erkenntnis, dass vielen Beschwerden und ernsthaften Erkrankungen unbewusste, seelische Störungen zugrunde liegen, die sich im Körper und im feinstofflichen Energiefeld manifestieren.

Nach indischen und chinesischen Lehren (Yoga, Akupunktur), hält ein genügend starkes, harmonisches Fließen der Lebensenergie die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden aufrecht. Verborgene seelische Konflikte können jedoch Blockaden verursachen, welche viel Lebensenergie nehmen und damit deren Fluss behindern. Werden diese Blockaden durch die psychosomatische Energetik aufgelöst, beobachtet man vielfach ein Ansteigen der Vitalität und der Lebensfreude. Auch die seelischen und körperlichen Selbstheilungskräfte können auf diese Weise angeregt werden.

Von Dr. Reimar Banis Mitte der 90er Jahre entwickelt und 1997 erstmals vorgestellt, wird die PSE mittlerweile in über 20 Ländern weltweit angewandt und gilt als eines der führenden komplementärmedizinischen Verfahren.



igpse – Internationale Gesellschaft für Psychosomatische Energetik
Rubimed AG